Logo EversOK

BAG, 15.12.1999 - 5 AZR 3/99 - (Urteil)

BAG, 15.12.1999 - 5 AZR 3/99 - (Urteil)

Fundstellen

EversOK; BAGE 93, 112; BB 00, 1469 m. Anm. Reiserer; ZIP 00, 808; VersR 00, 1496; NZA 00, 534; AP Nr. 5 zu § 92 HGB; EWiR 00, 533; DStZ 00, 110; Die Beiträge Beilage 00, 38; DB 00, 879; BB 00, 884 LS; HVR Nr. 1029; Juris; BeckRS 00, 30149415; Judicialis; Prinz Law; Wolters Kluwer

Gesetz

§ 84 Abs. 1 HGB; § 84 Abs. 1 Satz 1 HGB; § 84 Abs. 1 Satz 2 HGB; § 86 Abs. 1 HGB; § 86 Abs. 2 HGB; § 87 Abs. 2 HGB; § 89 BGB; § 89 b HGB; § 90 HGB; § 92 Abs. 1 HGB; § 92 Abs. 3 Satz 2 HGB; § 92 a Abs. 1 Satz 1 HGB; § 46 VVG; § 7 Abs. 4 SGB IV; Art. 2 Abs. 1 GG; Art. 5 Abs. 3 GG; Art. 12 GG; § 1 UWG; § 256 ZPO; § 256 Abs. 1 ZPO

Stichworte

- R+V 2 -; Abgrenzung VV / AN; Scheinselbständigkeit; Einfirmenvertreter; Berichtspflicht; Sollvorgabe; Zielvorgabe

Anmerkung

Vorinstanzen LAG Köln, 23.10.1998; ArbG Siegburg, 06.11.1997 - 4 Ca 2757/96 -; vgl. zu dieser Entscheidung auch ArbG Hamburg, 19.12.2002 LS 1 - Deutscher Ring 2 -;

zu LS 1 vgl. LAG Rheinland-Pfalz, 14.03.2007 LS 7 - MLP 6 -;

zu LS 3 zum Feststellungsinteresse bei beendeten Rechtsverhältnissen vgl. LAG Hamm, 27.09.2001 LS 4;

zu LS 6 vgl. OLG Hamm, 14.02.2001 LS 2 - MENTAMOVE -; LAG Hamm, 11.05.2000 LS 15 m.w.N. - DEVK 2 -; ArbG Karlsruhe, 25.04.2007 LS 16 m.w.N.; Boemke, ZfA 98, 285, 295;

zu LS 7 vgl. BAG, 04.12.2002 LS 2; OLG Hamm, 07.09.1999 LS 3; ArbG Bremen-Bremerhaven, 28.06.2006 LS 17 - AWD 53 -; LG Hamburg, 27.05.2004 LS 4 - Versiko 2 -;

zu LS 8 vgl. BAG, 20.09.2000 LS 3; 20.08.2003 LS 7 m.w.N.; LAG Nürnberg, 26.01.1999 LS 7 m.w.N. - Hamburg-Mannheimer 4 -; LAG Rheinland-Pfalz, 14.03.2007 LS 7 - MLP 6 -; ArbG Berlin, 27.04.2000 LS 8; ArbG Nürnberg, 04.06.2003 LS 3; 30.01.2003 LS 3; ArbG Karlsruhe, 25.04.2007 LS 17; LAG Rheinland-Pfalz, 14.03.2007 LS 10 - MLP 6 -; ArbG Bremen-Bremerhaven, 28.06.2006 LS 12 m.w.N. - AWD 53 -; OLG Brandenburg, 07.06.2001 LS 4 m.w.N.; Berscheid/Kunz/Brandt/v. Manteuffel/Evers, PraxisArbR, 2. A., Teil 2 Rz. 909;

Zutreffend sieht Reiserer (BB 00, 1472) einen für das BAG neuen Grundsatz darin, dass sich die Abgrenzungskriterien den Tatbestandsmerkmalen des § 84 Abs. 1 Satz 2 HGB zuordnen lassen müssen.

zu LS 9 vgl. LAG Nürnberg, 26.01.1999 LS 10 - Hamburg-Mannheimer 4 -; ArbG Bremen, Bremerhaven, 28.06.2006 LS 13 - AWD 53 -;

zu LS 10 Die Verfassungsmäßigkeit der Bereichsausnahme ist im Abschlussbericht der Kommission "Scheinselbständigkeit" zwar angezweifelt worden (NZA 99, 1260 zu II 3). Die Zweifel sind indessen sachlich unbegründet (vgl. dazu die Anm. zu LAG Nürnberg, 26.01.1999 LS 10 - Hamburg-Mannheimer 4 -).

zu LS 13 vgl. ArbG Karlsruhe, 25.04.2007 LS 5 m.w.N.; OLG Brandenburg, 07.06.2001 LS 5 m.w.N.;

zu LS 14 vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 42 - DEVK 2 -;

zu LS 15 - Vereinbarkeit eines gewissen Mindestumfangs der Tätigkeit mit dem Status als HV - vgl. BAG, 15.12.1999 LS 23 m.w.N. - Hamburg- Mannheimer 4 -;

zu LS 21 vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 30 - DEVK 2 -; LAG Nürnberg, 14.01.2004 LS 18 m.w.N.;

zu LS 23 vgl. aber ArbG Darmstadt, 23.04.1997 LS 8;

zu LS 24 vgl. BAG, 09.06.2010 LS 2 - DEVK 7 -; 20.09.2000 LS 18; 15.12.1999 LS 33 - Hamburg-Mannheimer 4 -; LAG Hamm, 11.05.2000 LS 111 m.w.N. - DEVK 2 -; zu dem auf den Provisionspunkt beschränkten Regelungsgehalt des § 92 Abs. 3 HGB vgl. die Begründung zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Handelsgesetzbuchs [Recht der Handelsvertreter] BT-Drs. I/3856 vom 15. November 1952, S. 39).; vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 109 - DEVK 2 -;

zu LS 25 Im Streitfall hatte der als unwirksam anzusehende einseitige Änderungsvorbehalt (vgl. dazu auch die Anm. 9.3 zu ArbG Frankfurt/Main, 25.03.1998) den folgenden Wortlaut:

"Das dem Bezirksleiter zugewiesene Arbeitsgebiet, seine Aufgaben und sein Einsatz können von der Gesellschaft außerhalb der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist geändert werden."

zu LS 26 vgl. LAG Nürnberg, 26.01.1999 LS 50;

zu LS 30 vgl. LAG Hamburg, 26.03.1999 LS 44; OLG Naumburg, 08.03.2004 LS 14 - DVAG 8 -; FG Nürnberg, 17.03.1982 LS 9 Tiret 2; OLG Hamm, 07.02.2003 LS 16 m.w.N.; vgl. ferner BAG, 15.12.1999 LS 19 m.w.N. - GdF Wüstenrot 4 -;

zu LS 33 vgl. Hanau/Strick, Beilage Nr. 14/98 zu DB 98 Heft 40, zu III 1 c (3) (a);

zu LS 35 vgl. Hanau/Strick, Beilage Nr. 14/98 zu DB 98 Heft 40, zu III 1 c (3) (c) (cc);

zu LS 37 - Unerheblichkeit der wirtschaftlichen Abhängigkeit für die Statusfrage - vgl. LAG Saarland, 14.05.1996 LS 16 m.w.N. - Hamburg-Mannheimer I -;

zu LS 38 vgl. BAV, GBBAV 77, S. 51;

zu LS 39 vgl. LG Hamburg, 27.05.2004 LS 9 - Versiko 2 -;

zu LS 40 vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 98 - DEVK 2 -; ArbG Karlsruhe, 25.04.2007 LS 31; SG Duisburg, 07.10.2019 LS 71; 27.09.2018 LS 52; OLG Köln, 06.04.2005 LS 3 m.w.N. - DVAG 9 -; Küstner/Manteuffel, HdB-ADR, Bd. I. 2.A., Rz. 422; Küstner/Thume/Schürr, HdB-VertR, Bd. I, 5.A., Kap. III Rz. 34;

zu LS 41 vgl. LAG Hamburg, 28.09.1979 LS 2 m.w.N.; OLG Celle, 08.06.2007 LS 4 m.w.N. - AWD 42 -;

zu LS 43 vgl. BAG, 15.12.1999 LS 58 - Hamburg-Mannheimer 4 -; LAG Hamm, 11.05.2000 LS 101 - DEVK 2 -; LAG Nürnberg, 14.01.2004 LS 14; OLG Naumburg. 08.03.2004 LS 21 - DVAG 8 -; ArbG Nürnberg, 04.12.1998 LS 39;

zu LS 44 vgl. OLG Celle, 04.06.2007 LS 7 m.w.N.; Hanau/Strick, Beilage Nr. 14/98 zu DB 98 Heft 40, zu III 1 c (3) (c) (bb));

zu LS 45 vgl. LAG Nürnberg, 14.01.2004 LS 15, Hanau/Strick, Beilage Nr. 14/98 zu DB 98 Heft 40, zu III 1 c (3) (a);

45.1 Diese Auffassung ist abzulehnen. Der Gesetzgeber hat mit der Vorschrift des § 92 a Abs. 1 Satz 1 HGB zum Ausdruck gebracht, dass auch derjenige als HV anzusehen ist, dem es entweder vertraglich untersagt oder nach Art und Umfang der von ihm verlangten Tätigkeit nicht möglich ist, für weitere U tätig zu werden. Aus diesem Grunde kann der Umstand, dass ein Vertreter darauf angewiesen ist, seinen Verdienst allein aus seiner geschuldeten Tätigkeit zu bestreiten, ohne auf eine Nebentätigkeit ausweichen zu können und er daher diese Tätigkeit ggf. gegen seinen Willen zeitlich ausdehnen muss, zu keiner statuserheblichen Beschränkung führen.

45.2 Soweit eine weitreichende Beschränkung der Möglichkeiten des HV, im wesentlichen selbst seine Tätigkeit gestalten und seine Arbeitszeit zu bestimmen, in der zwingend ausgestalteten gesetzlichen Interessenwahrnehmungspflicht der Vorschrift des § 86 Abs. 1, 2. HS HGB ihre Grundlage findet, kann ihr a priori keine statuserhebliche Bedeutung zukommen. Ist die Regelung demgegenüber nicht durch die Interessenwahrnehmungspflicht gedeckt, benachteiligt sie den HV im Falle einer formularmäßigen Ausgestaltung unangemessen i.S. des § 9 AGBG mit der Folge, dass ihr die Wirksamkeit zu versagen ist. Handelt es sich nicht um eine formularmäßige Regelung, kann der HV auf Erteilung der Genehmigung klagen, weil die Versagung der Genehmigung durch den U nicht der Billigkeit i.S. des § 315 Abs. 3 BGB entspricht (vgl. dazu OLG München, 11.08.1993 LS 7 m.w.N.). In beiden Fällen wird der HV durch die Regelung nicht wirksam in seinen Möglichkeiten beschränkt. (vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 102 - DEVK 2 -).

zu LS 46 vgl. LAG Nürnberg, 14.01.2004 LS 16; LG Hamburg, 27.05.2004 LS 7 - Versiko 2 -;

Allein die Versagung der Zustimmung reicht nicht aus, dem Vertrag das Gepräge einer unselbständigen Tätigkeit i.S. des § 84 Abs. 2 HGB zu geben. Hinzukommen muss vielmehr, dass der Vertreter die Versagung einer Genehmigung akzeptiert, obwohl er einen Rechtsanspruch auf Genehmigung gehabt hätte, die Nebentätigkeitsbeschränkung also nicht durch die Interessenwahrnehmungspflicht gedeckt war (vgl. dazu die Anmerkung zu LS 45 dieser Entscheidung). In diesem Fall führt der Umstand, dass der HV die Beschränkung seiner rechlichen Möglichkeiten zur Ausübung einer Nebentätigkeit hinnimmt, zu einer einvernehmlichen Statusänderung (vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 103 - DEVK 2 -).

zu LS 49 vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 94 - DEVK 2 -;

zu LS 50 vgl. LAG Hamm, 11.05.2000 LS 52 - DEVK 2 -;

zu LS 51 vgl. BAG, 30.08.1994 LS 6 m.w.N. - Finanzberater -;

zu LS 52 vgl. ArbG Stuttgart, 23.06.1998 LS 23 m.w.N.;

zu LS 54 - Unerheblichkeit der Pflicht des Vermittlungsvertreters zur Wahrung der Interessen der Kooperationspartnern des U - vgl. SG Lüneburg, 12.06.2001 LS 27 m.w.N. - Schwäbisch Hall 4 -;

zu LS 56 vgl. SG Duisburg, 07.10.2019 LS 47