LG Berlin, 09.05.2007 - 26 O 271/06 - EversOK


Fundstellen
EversOK*
Gesetz
§ 86 a HGB; § 86 a Abs. 1 HGB: § 87 HGB; § 89 HGB; § 89 Abs. 1 Satz 3 HGB; § 89 a HGB; § 89 a Abs. 1 HGB; § 89 a Abs. 1 Satz 2 HGB; § 92 HGB; § 305 Abs. 1 Satz 1 BGB; § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB; § 263 ZPO
Stichworte
- FVD 1 -; erforderliche Unterlage; Hardware; Multimedia-System; unechter Hauptvertreter; Kündigungserschwernis; Rückzahlungsklausel; Inhaltskontrolle; generalisierende Betrachtungsweise
Anmerkung
n.rkr.; Az. beim KG 23 U 111/07;

zu LS 2 vgl. Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 86 a Rzz. 28 f.;

zu LS 9 vgl. Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 87 Rzz. 8 f.;

zu LS 12 vgl. LG Heidelberg, 05.06.2009 LS 1 m.w.N. - Lowara -;

12.1 Verstößt eine formularvertragliche Regelung in einem HVV gegen zwingende Vorschriften der §§ 84 ff. HGB, so ist stets davon auszugehen, dass die Klausel den HV unangemessen benachteiligt (vgl. dazu die Anm. 5.1 m.w.N. zu BGH, 10.12.1997 - Fertighaus -).

12.2 Formularmäßige Rückzahlungsverpflichtungen, die für den Fall vereinbart werden, dass das Vertretervertragsverhältnis vor Ablauf eines bestimmten Termins endet, sind nicht nur unter dem Gesichtspunkt einer Einschränkung des Rechts zur Kündigung des HVV aus wichtigem Grund zu prüfen. Vielmehr kann auch das Recht des HV beschränkt werden, den HVV aus begründetem Anlass mit ausgleichserhaltender Wirkung zu kündigen. Maßgeblich hierfür ist der Umstand, dass die Hinnahme eines Umstandes, der zur ausgleichserhaltenden Kündigung berechtigen würde, dazu führen kann, dass der HV das ausgleichserhaltende Kündigungsrecht verwirkt. Unter diesem Blickwincken benachteiligt eine formularmäßige Rüückzahlungsklausel den HV unangemessen, weil dem HV entgegen dem Unabdingbarkeitsgrundsatz der Vorschrift des § 89 b Abs. 4 Satz 1 HGB die Möglichkeit erschwert wird, einen HVV aus begründetem Anlass zu kündigen.

zu LS 14 - überindividueller Prüfungsmaßstab - vgl. BGH, 09.05.1996 LS 4 m.w.N. - Flachdach -; vgl. ferner Palandt/Heinrichs, 66.A., § 307 BGB Rz. 4;

zu LS 16 vgl. MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 a Rz. 83; Baumbach/Hopt, HGB, 38.A., § 89 a Rz. 26; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 a Rz. 136; Oetker/Busche, HGB, 6.A., § 89 a Rz. 28; Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 89 a Rz. 31;

zu LS 17 vgl. LG Berlin, 22.09.2005 LS 5 m.w.N. - Eurenta 3 -