Logo EversOK

BGH, 29.04.1993 - I ZR 150/91 - (Urteil)

BGH, 29.04.1993 - I ZR 150/91 - (Urteil)

Fundstellen

EversOK; BB 93, 1312; NJW-RR 93, 996; MDR 93, 853; EWiR § 89 b HGB 2/93, 901 (Küstner/v. Manteuffel/Evers); DB 93, 1969; WM 93, 1681; VersR 93, 1397; BGHR Unzumutbarkeit 1, 2 zu § 89 b Abs. 3 Nr. 1; BGHR Vertragshändler 1 zu § 89 b Abs. 3 Nr. 1; LM Nr. 98 zu § 89 b HGB; DRspr II (210) 381 a-c; HVR Nr. 734; WiR 93, 378; Juris; BeckRS 9998, 78081; Prinz Law; Wolters Kluwer

Gesetz

§ 89 b Abs. 3 Satz 1, 2. Var. HGB 1976 analog; § 89 b Abs. 3 Nr. 2 HGB 1989 analog; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 HGB 1976 analog; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB analog; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB analog

Stichworte

AA des VH; Krankheit; Begriff; ausgleichserhaltende Kündigung aus Krankheitsgründen; altersbedingte oder krankheitsbedingte Eigenkündigung des VH; AA bei nachvertraglicher Wettbewerbstätigkeit; nachvertragliche Konkurrenztätigkeit; Begriff der Krankheit; Indizwirkung der Anerkennung als Schwerbehinderter; krankheitsbedingte Kündigung bei nachvertraglicher Tätigkeit

Anmerkung

zu LS 4 vgl. BGH, 15.10.1976 LS 6 - BP Benzin- und Petroleum-Gesellschaft - (schwere endogene Depression); OLG München, 07.03.2001 LS 1 - März Fashion - (schwere Depression); OLG Düsseldorf, 11.05.2001 LS 3 (schwere degenerative Veränderungen der gesamten Wirbelsäule und damit einhergehende Schmerzen); OLG München, 16.09.1987 LS 5 (Muskelerkrankung); LG Berlin, 21.11.2000 LS 1 (Herzmuskelentzündung mit Absenkung der herzmuskulösen Leistungsfähigkeit von 52 % auf 38 %); LG München I, 08.11.1999 LS 5 - März Fashion - (Affektpsychose, die Berufsfähigkeit des HV zu 60 % einschränkt); nicht ausreichend LG Hamburg, 29.10.1981 LS 10 (Steigerung der Erwerbsminderung von 70% auf 80%); vgl. weiter Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 18; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 b Rz. 176; MünchKommHGB/Ströbl, 5.A., § 89 b Rz. 203; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 74; Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 b Rz. 62; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XI Rz. 124 f.; Arndt, DB 99, 1789, 1790; Maier, BB 78, 940;

4.1 Krankheits- und Altersgründe stellen eine spezialgesetzliche Ausformung des Tatbestandes einer ausgleichserhaltend qualifizierten Kündigung aus begründetem Anlass dar (vgl. zu der der Schaffung des Tatbestandes vorangegangenen Entwicklung BGH, 15.10.1976 LS 6 - BP Benzin- und Petroleum-Gesellschaft -). Eine Krankheit macht dem HV die Fortsetzung des HVV i.S. des § 89 b Abs. 3 Satz 1, 2. Var. HGB 1976 unzumutbar, wenn es sich um eine nicht vorübergehende Krankheit handelt, die zu einer längeren, zeitlich nicht absehbaren oder zeitlich nicht überbrückbaren Arbeitsverhinderung des HV führt. Dabei ist darauf abzustellen, wie sich ein sorgfältiger, pflichtbewusster HV in gleicher oder vergleichbarer Lage verhalten würde (Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., Nachtrag 1976, sub II.2.b). Die weitergehende Voraussetzung, dass eine mit Ersatzkräften nicht behebbare nachhaltigen Verhinderung in der Absatztätigkeiten vorliegen muss, er ergibt sich aber aus dem Blickwickel der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns, der auch Hilfskräfte einsetzt (vgl. hierzu OLG Düsseldorf, 11.05.2001 LS 2 - Modeartikel -).

4.2 Der Begriff Krankheit ist untechnisch zu verstehen. Bei richtlinienkonformer Auslegung des § 89 b Abs. 3 Nr. 1, 2. Var. HGB im Lichte des Art. 18 lit. b RiLi 86/653/EWG ist auch eine unfallbedingte Berufsunfähigkeit oder ein sonstiges Gebrechen als Krankheit anzusehen (vgl. Arndt, DB 99, 1789, 1790; Ankele, DB 89, 2211, 2213; Saenger, Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters bei Eigenkündigung 1997, S. 19).

4.3 Das Vorliegen der Voraussetzungen einer Berufsunfähigkeit oder sogar einer Erwerbsunfähigkeit ist für den Begriff Krankheit nicht zu verlangen (Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 74; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 18; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., Nachtrag 1976, sub II.2.b; vgl. auch BGH, 15.10.1976 LS 6 - BP Benzin- und Petroleum-Gesellschaft -). Soweit allerdings eine Erwerbsminderung von 70% bei Abschluss des HVV vorliegt und dem U diese bekannt ist, dürfte der HV stets zur ausgleichserhaltenden Kündigung aus Krankheitsgründen berechtigt sein (a.A. LG Hamburg, 29.10.1981 LS 10). Entsprechendes gilt auch für die Kündigung aus Altersgünden bei einer erst im 70. Lebensjahr angetretenen Tätigkeit als HV (a.A. OLG Köln, 01.03.2013 LS 1). In beiden Fällen verdient der U keinen Schutz, weil er jederzeit damit rechnen muss, dass der HV krankheits- oder altershalber zur Aufgabe der Tätigkeit gezwungen sein kann.

4.4 Den HV trifft die Darlegungs- und Beweislast für die das Vorliegen eines ausgleichserhaltend qualifizierten Krankheitsgrundes zur Kündigung (OLG Hamburg, 25.02.2010 LS 1, 3). Insbesondere hat der substantiiert darzulegen, an welcher Krankheit er leidet. Der pauschale Vortrag unter Berufung auf das Zeugnis von Ärzten, sein schlechter Gesundheitszustand mache ihm die Weiterarbeit unmöglich (LG Hamburg, 29.10.1981 LS 13), ein Attest des Hausarztes, in dem recht allgemein - wenn auch im Nachgang zu einer Herzoperation - von gesundheitlichen Problemen die Rede ist, oder die allgemeine Behauptung, ihm sei die Fortführung der Tätigkeit wegen Krankheit nicht zumutbar (OLG Hamburg, 25.02.2010 LS 12)) reichen dazu nicht aus (OLG Köln, 01.03.2013 LS 2). Unter diesen Umständen ist auch einem vom HV angebotenen Sachverständigenbeweis aus Gründen der Ausforschung nicht nachzugehen (OLG Hamburg, 25.02.2010 LS 12).

zu LS 5 vgl. Arndt, DB 99, 1789, 1790;

zu LS 6 vgl. OLG Düsseldorf, 11.05.2001 LS 4, 5 - Modeartikel -; vgl. aber OLG Hamburg, 25.02.2010 LS 15; OLG Köln, 01.03.2013 LS 3;

zu LS 7 vgl. BGH, 16.02.2000 LS 10; 25.11.1998 LS 25; 11.12.1996  LS 4 - Messgeräte für die Flugzeugindustrie -; 15.10.1992 LS 1 m.w.N.; OLG Bamberg, 21.09.1971 LS 5; vgl. aber BGH, 21.05.1975 LS 5 m.w.N.;

zu LS 8 vgl. aber BGH, 05.06.1996 LS 26 - Fiat/Lancia -, 27.02.1981 LS 5 - Camel Collection -; 26.11.1976 LS 2 - Objektküchen -; 21.05.1975 LS 5 m.w.N.;

zum AA des VH, vgl. Wauschkuhn, ZVertriebsR 16, 79