Logo EversOK

OLG Saarbrücken, 23.05.2001 - 1 U 760/00-167 - (Urteil)

ECLI
ECLI:DE:OLGSL:2001:0523.1U760.00.0A
Gesetz
§ 87 c Abs. 2 HGB
Stichworte
Anspruch des VV auf Buchauszug; Umfang des Buchauszugs
Anmerkung


rkr.; Vorinstanz LG Saarbrücken - 1 O 89/00 -; vgl. zu diesem Urteil auch OLG Köln, 09.02.2004 LS 10;

zu LS 1 vgl. BGH, 21.03.2001 LS 26 m.w.N. - Axa Colonia 1 -; OLG Düsseldorf, 02.04.2020 LS 13 Mobilfunk 2 -;

zu LS 3 vgl. LG Bochum, 10.01. 2006 LS 17; OLG Köln, 02.06.2006 LS 3 m.w.N. - ARAG 6 -; OLG Hamm, 14.05.2003 LS 3 m.w.N.;

zu LS 5 vgl. LG Bochum, 10.01.2006 LS 8;

zu LS 6 vgl. OLG Köln, 02.06.2006 LS 6 m.w.N. - ARAG 6 -;

zu LS 10 vgl. OLG Köln, 19.03.1999 LS 10 m.w.N. - Axa Colonia 1 -; 02.06.2006 LS 9 - ARAG 6 -; OLG Bamberg, 10.12.2014 LS 20; Küstner/Thume/Riemer, HdB-VertR, Bd. I, 5.A., Kap. VI Rz. 95; dies gilt auch für die schlüssige Geltendmachung von Ansprüchen auf Rüclkzahlung unverdienter Provisionen vgl. OLG Bamberg, 03.02.2016 LS 23 m.w.N.;

zu LS 15 vgl. BGH, 21.03.2001 LS 40 m.w.N. - Axa Colonia 1 -; vgl. aber auch die ablehnende Anm. 40.1 ff. zu BGH, 21.03.2001;

15.1 Dass der HV nach dem Wortlaut der Vorschrift des § 87 c Abs. 2 HGB den Buchauszug nur über alle Geschäfte verlangen kann, für die ihm Provision gebührt, steht der Mitteilung des Datums der Stornogefahrmitteilung nicht entgegen. Sinn und Zweck des Buchauszugs gebieten es, dass der U dem HV mit dem Buchauszug sämtliche für die Entstehung, Fälligkeit, Höhe (vgl. OLG Hamm, 15.12.1964 LS 3 m.w.N.) und den vollständigen oder teilweisen Wegfall des Anspruchs auf Provision nötigen Daten (vgl. dazu nur OLG Hamm, 18.09.1998 LS 5) mitteilt.

15.2 Im Falle einer teilweisen oder vollständigen Nichtausführung eines Lebensversicherungsgeschäfts ist die Frage, ob der Anspruch auf Provision nach Maßgabe der Vorschrift des § 87 a Abs. 3 Satz 2 HGB ausnahmsweise erloschen ist, davon abhängig, ob der U dem VV zeitnah nach Eintritt der Vertragsstörung eine Stornogefahrmitteilung versandt hat (vgl. dazu OLG Hamm, 12.05.1980 LS 7 m.w.N.). Ist daher die Mitteilung des Zeitpunkts der Stornogefahrmitteilung für die Beurteilung unverzichtbar, ob der Anspruch auf Provision untergegangen ist, kann dem HV die Mitteilung des Datums der Stornogefahrmitteilung im Buchauszug nicht versagt bleiben.

15.3 Ginge man aber mit dem Senat davon aus, dass das Datum der Stornogefahrmitteilung nach dem Wortlaut des § 87 c Abs. 2 HGB nicht geschuldet ist, so hätte der Senat gleichwohl in Erwägung ziehen müssen, ob der VV das Datum nicht jedenfalls nach der Vorschrift des § 87 c Abs. 3 HGB verlangen kann (vgl. dazu LG Göttingen, 23.05.2002 LS 13 f. - Berlinische Lebensversicherung -).

zu LS 16 vgl. OLG Hamm, 21.03.2011 LS 10 m.w.N. - Continentale 5 -; OLG Köln, 02.06.2006 LS 21 - ARAG 6 -; Baumbach/Hopt, HGB, 38.A., § 87 c Rz. 20;

zu LS 17 vgl. LG Osnabrück, 25.05.2007 LS 17 - Arminia -;

zu LS 18 vgl. OLG Stuttgart, 18.01.2006 LS 20 m.w.N. - Stuttgarter 3 -;

zu LS 23 vgl. LG Chemnitz, 27.04.2006 LS 17 - Stuttgarter 4 -; OLG Stuttgart, 18.01.2006 LS 22 m.w.N. - Stuttgarter 3 -;

zu LS 24 - Zulässigkeit der Verbindung des Antrags auf Abrechnung mit dem Antrag auf Buchauszug - vgl. OLG Köln, 23.02.1972 LS 2 m.w.N. - Gartenmöbel - mit Überblick über den Streitstand;

zu LS 26 - Unbedenklichkeit des Antrags aus dem Gesichtspunkt einer hinreichenden Bestimmtheit - vgl. OLG Stuttgart, 03.12.1997 LS 2 m.w.N. und Überblick über den Streitstand;

zu LS 27 - erforderliche Angaben beim Anspruch auf Buchauszug - vgl. OLG Köln, 19.03.1999 LS 10 m.w.N. - Axa Colonia 1 -;

zu LS 27 lit. b vgl. OLG Hamm, 21.03.1997 LS 11 lit. b m.w.N.