Logo EversOK

BGH, 07.11.1974 - VII ZR 2/74 - (Beschluss)

BGH, 07.11.1974 - VII ZR 2/74 - (Beschluss)

Fundstellen

bei Recken, WM 75, 262

Gesetz

§ 86 b HGB

Stichworte

Delkrederehaftung; Übernahme von Stornokosten; Delkredere-Bestimmtheitsgrundsatz; Prozesskostendelkredere; Beteiligung des HV an den Rechtsverfolgungskosten

Anmerkung

Vorinstanz OLG Karlsruhe, 28.11.1972 - 8 U 99/72 -; nachfolgend BGH, 19.12.1974 - VII ZR 2/74 -;

zu LS 1 vgl. OLG Karlsruhe, 28.11.1972 LS 7; 26.03.1974 LS 2 m.w.N.; Küstner/Thume/Schürr, HdB-VertR, Bd. I, 5.A., Kap. III Rzz. 173 ff.; Recken, WM 75, 262; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 86 b HGB Rz. 9; vgl. auch Stötter, Das Recht der Handelsvertreter, 3.A., S. 72; a.A. LG Augsburg, 11.11.1972 LS; LG Düsseldorf, 23.07.1969 LS; nach Auffassung von Krause-Traudes, Überlegungen zum Provisionsanspruch des selbständigen VV, 193, handelt es sich bei der Übernahme des Klagekostenrisikos durch den HV nicht um ein Delkredere i. S. einer Ausfallbürgschaft, sondern um einen Garantievertrag, vgl. auch Trinkhaus, Handbuch der Versicherungsvermittlung, 1955, S. 219 f.; Meyer, Handelsvertreterrecht, S. 143; Rohrbeck/Durst/Bronisch, Das Recht des Versicherungsagenten, 3.A., S. 89 - 92, 62 - 64;

zu LS 2 vgl. OLG Karlsruhe, 26.03.1974 LS 2 m.w.N.;

zur Delkrederehaftung des Handelsvertreters, vgl. Valdini, ZVertriebsR 16, 207