Logo EversOK

KG, 20.12.1995 - Kart U 97/93 - (Urteil)

KG, 20.12.1995 - Kart U 97/93 - (Urteil)

Fundstellen

EversOK*

Gesetz

§ 89 b HGB; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB; § 287 ZPO

Stichworte

- Esso 2 -; AA des TStH; Abgrenzung verwaltende / vermittelnde Vergütung; Verwaltungsprovision; Vermittlungsprovision; Anteil der Vermittlungsprovision; Mitursächlichkeit des HV für die Kundenwerbung; Stammkunde; Abwanderungsquote; Prognosezeitraum 5 Jahre

Anmerkung

n. rkr.; Revisionsentscheidung BGH, 06.08.1997;

zu LS 6 vgl. aber BGH, 06.08.1997 LS 29 m.w.N.;

zu LS 8 - richerliche Schätzung des Verwaltungsanteils - vgl. BGH, 03.06.1971 LS 9 m.w.N.;

zu LS 14 vgl. OLG Hamburg, 02.04.1993 LS 12;

zu LS 15 vgl. KG, 20.12.1995 LS 4;

zu LS 21 ff. - Verwertung der Aral-Studie im Ausgleichsprozess - vgl. BGH, 06.08.1997 LS 14.m.w.N.;

zu LS 24 vgl. Küstner/v. Manteuffel, HdB-ADR, Bd. II, 5. A., Rz. 684; siehe dazu Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XVII Rzz. 22 ff.;

zu LS 30 - 200 % - vgl. OLG Hamburg, 02.04.1993 LS 14 m.w.N.;

Die 200-%-Formel ist zweifelhaft. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass die Abwanderungsquote bei linearer Fortschreibung den Prognoszeitraum maximiert, wenn keine Sondereinflüsse vorliegen, die eine längere oder kürzere Zeitspanne rechtfertigen (vgl. dazu im Einzelnen die Anm. 22.2 zu BGH, 04.06.1975).

zum Verhältnis zwischen linearer Abwanderungsquote und Prognosezeitraum vgl. OLG Hamburg, 08.07.1982 LS 11 m.w.N. - Shell 6 -