Logo EversOK

LG Freiburg, 29.08.1966 - 10 O 13/66 - (Urteil)

LG Freiburg, 29.08.1966 - 10 O 13/66 - (Urteil)
Fundstellen
BB 66, 999; HVR Nr. 358
Gesetz
§ 86 a HGB; § 242 BGB; § 276 BGB
Stichworte
HVV; Rechtsnatur Geschäftsbesorgungsvertrag; Unterlassungsanspruch des HV; Besuchsbericht; Bericht; Weitergabe von Kundenberichten des HV durch U an Kunden; Grenzen der Dispositionsfreiheit des U; nachwirkende Vertragspflicht; culpa post pactum finitum
Anmerkung
zu LS 2 vgl. OLG Oldenburg, 27.04.1989 LS 1; OLG Nürnberg, 27.05.1975 LS 3; LG Karlsruhe, 14.05.1996 LS 1; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 84 Rzz. 10, 10 b;

zu LS 4 vgl. Anm. 18. 4 zu BAG, 15.12.1999 - GdF Wüstenrot 4 -; Küstner/Thume/Schürr, HdB-VertR, Bd. I, 5. A., Kap. III Rz. 117; Auch über den bedienten Kundenkreis hinaus soll der U durch die Berichte des HV in die Lage versetzt werden, seine Produktion und seinen Absatz an den Erfordernissen des Marktes ausrichten zu können (Westphal, Vertriebsrecht, Bd. I, Handelsvertreter 1998, Rz. 275; Küstner/Thume/Schürr, HdB-VertR, Bd. I, 5. A., Kap. III Rz. 118).

zu LS 5 vgl. Anm.15.2 zu OLG Celle, 10.05.2001;

zu LS 7 vgl. Stötter, Das Recht der Handelsvertreter, 3.A., S. 130; daneben können dem HV gegen den U auch Ansprüche auf Unterlassung, Widerruf, Auskunft und Schadensersatz unter dem Aspekt eines rechtswidrigen Eingriffs in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb des HV in Betracht kommen, vgl. dazu OLG Karlsruhe, 10.07.1959 LS 1, 2;

zu LS 8 vgl. Stötter, Das Recht der Handelsvertreter, 3.A., S. 130, wonach die nachwirkende Vertragspflicht des U, im Interesse des HV über dessen Kundenberichte Stillschweigen zu bewahren, aus § 242 BGB hergeleitet wird, womit eine § 90 HGB entsprechende Nebenpflicht des U begründet wird; eine Verletzung dieser Pflicht fiele dem U auch im Rahmen des AVAD Auskunftsverfahrens zur Last, wenn seine Auskünfte zu weit gehen oder so unpräzise gefasst sind, dass der Verkehr sie missverstehen könnte