Logo EversOK

BGH, 26.11.1976 - I ZR 154/74 - (Urteil)

BGH, 26.11.1976 - I ZR 154/74 - (Urteil)
Fundstellen
BB 77, 564; DB 77, 720; EBE 77, 30; HVR Nr. 503; WM 77, 229; LM Nr. 51 zu § 89 b HGB; MDR 77, 290; NJW 77, 671; EBE/BGH 1977, 30; RWP 971, 9, 13/77; WRP 77, 98; StW 77, 287; RWP Kurz-Hinweise N 13/77 LSDRspr II (210) 259 c; BeckRS 1976 LS; Juris; Wolters Kluwer; prinz.law
Gesetz
§ 87 a Abs. 5 HGB; § 87 c Abs. 4 HGB; § 87 c Abs. 5 HGB; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 HGB
Stichworte
- Objektküchen -; Einbauküchen besonderer Fertigung für den Wohnungsbau; AA des HV bei Aufbau des Kundenstamms mit Hilfe von Schmiergeld; nachvertragliche Konkurrenztätigkeit des HV; Nutzung des Kundenstamms nach Vertragsende; USt; Vermutung der Billigkeit; Vorteile; Verluste; Wirksamkeit eines Verzichts auf Provisionsansprüche; Bucheinsicht; Einschränkung des Tätigkeitsgebiets des HV; begründeter Anlass; Anspruch auf AA bei Anstiftung zur Untreue; Kundenwerbung durch Schmiergeldzahlungen
Anmerkung
Vorinstanzen OLG Hamm, 03.10.1974; LG Detmold, 11.07.1973;

zu LS
1 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. VIII Rz. 133; zur anspruchsmindernden Berücksichtigung von Rabatten des U, die dem HV die Werbung neuer Kunden erleichtert, vgl. aber auch LG Berlin, 14.03.1978 LS 15;

zu LS 1c vgl. Verzichtsmöglichkeit bejahend OLG München, 31.07.2019 LS 6 m.w.N. STRATEGIE FINANZMANAGEMENT 1 -; verneinend dagegen verneinend OLG Düsseldorf, 28.11.1997 LS 7 ;

zu LS 2 - nachvertragliche Wettbewerbstätigkeit - vgl. BGH, 21.05.1975 LS 5 m.w.N.; - Erfordernis der vorherigen Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen der Unternehmervorteile und Provisionsverluste - BGH, 29.04.1993 LS 7 m.w.N.; 27.02.1981 LS 4, 5;

zu LS 3 vgl. BGH, 23.02.1961 LS 20 - GdF Wüstenrot 1 -; OLG München, 27.07.1994 LS 10; KG, 17.10.1980 LS 8; 06.03.1964 LS 26; OLG Brandenburg, 23.05.1995 LS 16; OLG Köln, 05.06.1974 LS 32; OLG Düsseldorf, 16.03.2001 LS 27 - gardeur -; 17.12.1999 LS 51 - Implantate und medizinische Geräte -; 17.04.1973 LS 12; OLG Frankfurt/Main, 17.02.1970 LS 11; KG, 17.10.1980 LS 8; 06.03.1964 LS 26; LG Saarbrücken, 19.02.1982 LS 8; LG Würzburg, 14.07.1975 LS 16; LG Frankfurt/Main, 20.01.1978 LS 34; LG Düsseldorf, 16.04.1997 LS 7; LG Saarbrücken, 19.02.1982 LS 8; LG Passau, 11.01.2001 LS 24 - Erich Ammer -; Anm. 23.1 zu LG Stuttgart, 28.01.2000; Küstner, v. Manteuffel & Evers, Hrsg., Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters 1998, Ziff. I.5.3., S. 63; dies., Hrsg., Der Ausgleichsanspruch des Versicherungs- und Bausparkassenvertreters 1998, Ziff. II. 3, S. 73; Baumgärtel/Giemulla; Handbuch der Beweislast im Privatrecht, § 89 b Rz. 2; Saenger, Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters bei Eigenkündigung 1997, S. 30; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 65, 120; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 296; Stötter, Das Recht der Handelsvertreter, 3.A., S. 302; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 89 b Rz. 17; ders. DB 58, 44, 46; Baumbach/Hopt, HGB, 38.A., § 89 b Rz. 44; Evers/Kiene, ZfV 01, 765, 770; a.A. OLG München, 09.07.1964 LS 5 - Allianz 1 -;

3.1 Die Vermutung für die Billigkeit der Zuerkennung eines sich nach den Anspruchsvoraussetzungen des § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 2 HGB ergebenden AA folgt zwar nicht schon aus dem Wortlaut der Vorschrift des § 89 b HGB, ergibt sich aber aus Sinn und Zweck der Norm (vgl. dazu die Anm. 43.2 zu OLG Köln, 17.08.2001).

3.2 Nach allgemeinen Regeln trägt der U die Darlegungs- und Beweislast für einen von ihm ins Feld geführten anspruchsmindernden Gesichtspunkt der Billigkeit (vgl. BGH, 22.12.1960 LS 9).

zu LS 4 vgl. BGH, 27.02.1981 LS 5; 21.05.1975 LS 5 m.w.N.