Logo EversOK

OLG Stuttgart, 09.06.1960 - 2 U 13/60 - (Urteil)

OLG Stuttgart, 09.06.1960 - 2 U 13/60 - (Urteil)

Fundstellen

BB 60, 956; HVR Nr. 296

Gesetz

§ 89 a HGB; § 140 BGB; § 276 BGB

Stichworte

wichtiger Grund; Umsatzrückgang; Kundenbeschwerde; Nichtbefolgung von Weisungen; Beleidigung; unberechtigte fristlose Kündigung des anderen Vertragsteils; Nachschieben von Kündigungsgründen; Verpflichtung des U zur Offenlegung der Kalkulation; pVV; Anbieten weiterer Tätigkeit bei fristloser Kündigung; Umfang des Weisungsrechts des U

Anmerkung

zu LS 3 vgl. OLG Karlsruhe, 28.10.1975 LS 1 m.w.N.;

zu LS 4 - Missachtung von Weisungen als wichtiger Grund - vgl. BGH, 14.03.1960 LS 3;

zum Weisungsbezug auf die Person des Geschäftsgegners und die Ausgestaltung der Tätigkeit vgl. OLG Nürnberg, 21.09.1973 LS 2 ff.; OLG Saabrücken, 22.08.2001 LS 7;

zu LS 5 - Beleidigung des U als wichtiger Grund - vgl. BGH, 09.07.1959 LS 1, 3 m.w.N.; OLG Saarbrücken, 22.08.2001 LS 8; LG München I, 21.09.1992 LS 2

zu LS 6 vgl. OLG Oldenburg, 21.12.1995 LS 6; OLG Karlsruhe, 14.10.1975 LS 3 - Stahlhandel -; Stötter, Das Recht der Handelsvertreter, 3.A., S. 144; ders./Lindner/Karrer, Die Provision und ihre Abrechnung, 2.A., S. 27; zur Wirksamkeit ertragsorientierter Vergütungssysteme vgl. auch Evers/Klatt, Rechtliche Risiken leistungsorientierter Vergütungssysteme 1998, S. 28 f.;

zum Auskunftsanspruch des HV wegen der tatsächlichen Voraussetzungen einer Provisionskürzung vgl. BGH, 26.05.1999 LS 24;

zu LS 10 vgl. auch BGH, 16.03.1972 LS 5