Logo EversOK

ArbG Wuppertal, 17.07.1996 - 5 Ca 1356/96 - (Urteil)

ArbG Wuppertal, 17.07.1996 - 5 Ca 1356/96 - (Urteil)

Fundstellen

EversOK*

Gesetz

§ 84 Abs. 1 Satz 2 HGB; § 92 a HGB

Stichworte

- Hamburg-Mannheimer 2 -; Abgrenzung VV / AN; Eingliederung in fremdbestimmte Arbeitsorganisation; Beiordnung einer Führungskraft; keine Zuordnung von Beständen; Einfirmenvertreter; Chancen und Risiken

Anmerkung

vgl. auch ArbG Nürnberg, 09.09.1996 LS 20;

zu LS 7 - Beiordnung einer Führungskraft als Indiz für persönliche Abhängigkeit - vgl. a.A. BAG, 10.03.1960 LS 16; LAG Hamburg, 02.11.1993 LS 4 f.; LSG Nordrhein-Westfalen, 20.04.1979 LS 27; OLG München, 31.10.1997 LS 7; LG Essen, 17.02.1997 LS 5; ArbG Nürnberg, 12.05.1998 LS 36; einschränkend auf die Einarbeitungsphase dagegen LAG Baden-Württemberg, 26.10.1990 LS 25; 26.10.1990 LS 25; zur Zuweisung eines unechten Hauptvertreters vgl. aber BAG, 09.06.2010 LS 6 - DEVK 7 -;

zu LS 8 vgl. Wank, Die neue Selbständigkeit, DB 92, 90 Hilger, RdA 89, 1;

zu LS 9 vgl. a.A. LAG Hamburg, 28.09.1979 LS 2 m.w.N.;

zu LS 10 Im Streitfall suchte der Mitarbeiter die Kunden auf und empfing sie nicht in jenem Büro.

zu LS 12 Das Gericht verkennt die Pflicht des VV gemäß § 667 BGB, vgl. dazu BGH, 28.01.1993 LS 8 m.w.N.