OLG München, Urteil, 14.05.2012 - 19 U 3420/09 - EversOK



ECLI
ECLI:DE:OLGMUEN:2012:0514.19U3420.09.0A
Gesetz
§ 280 BGB
Stichworte
Haftung der Bank für fehlerhafte Kapitalanlageberatung; Aufklärungspflicht über die Provisionsvereinbarung mit dem Vermögensverwalter des Anlegers; Abgrenzung zwischen Kapitalanlageberater; freier Berater und Vermögensverwalter; Ersatzfähigkeit von vorgerichtlichen Anwaltskosten; Bonifikation; Agionachlass; Rückvergütung; kick-back; echte Vermögensverwaltung; Vermögensverwalter; Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens; Geschäftsgebühr; bedingte Prozessführung; Schadenshöhe; Schadensumfang; Schadensersatz Anlageberatung
Anmerkung


Vorinstanz LG München I, 29.05.2009 - 27 O 16344/06 -; vorangegangene Revisionsentscheidung BGH, 20.09.2011 - II ZR 4/10 -;

zu der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu Aufklärungs- und Beratungspflichten der Banken bei der Anlageberatung vgl. Wiechers/Henning in WM 15, 2;

zu LS 15 vgl. Staudinger/Martinek, BGB, Neub. 2006, § 675 Rz. B 247

zu LS 28 vgl. Wagner, NZI 2010, 785, 790 - kritisch zu der Rspr. des BGH zur konkludenten Genehmigung von Lastschriftbuchungen

zu LS 36 vgl. Palandt/Sprau, BGB, 71. A., § 654 Rz. 4 m.w.N.

zu LS 46 vgl. Hartmann, KostenG, 38. A., Nr. 2300 VV RVG Rz. 3