Logo EversOK

OLG München, 08.01.1985 - 23 W 601/85 - (Beschluss)

OLG München, 08.01.1985 - 23 W 601/85 - (Beschluss)

ECLI

ECLI:DE:OLGMUEN:1985:0108.23W601.85.0A

Fundstellen

JurBüro 85, 574; DRsp-ROM Nr. 1998/15539; DB 85, 645; Juris LS

Gesetz

§ 9 ZPO; § 9 Satz 1 ZPO; § 12 Abs. 1 ZPO; § 17 Abs. 3 ZPO; § 3 ZPO

Stichworte

Streitwert einer auf Feststellung der Unwirksamkeit einer fristlosen Kündigung des HVV gerichten Klage des HV

Anmerkung



Vorinstanz LG München I, 27.11.1984 - 11 HKO 13949/84 -;

zu LS 1 vgl. OLG Bamberg, 10.07.1991;

zu LS 3 vgl. Mümmler, JurBüro 79, 167, 173; vgl. aber OLG Köln, 21.06.1999 LS 8;

zu LS 5 vgl. Markl, GKG, 2.A. § 17 Rz. 24;

zu LS 7 vgl. OLG Köln, 20.07.2001 LS 22, 23, 24 - Vereinte - (20 % von der durchschnittlichen Provision bis zum Vertragsende; 80 % vom AA); OLG Karlsruhe, 28.10.1975 LS 15 (25 %); OLG Köln, 20.12.2000 LS 7 - Berlin Kölnische 2 -; a.A. OLG Celle 02.08.2000 LS 3 (62,5 % des sich aus der durchschnittlichen Provision bis zum Vertragsende und dem AA ergebenden Betrages); OLG Stuttgart, 23.10.1996 LS 15 (27,5 -32 % des Leistungsbegehrens des HV insgesamt); OLG Köln, 20.12.2000 LS 7 (50 % des Leistungsbegehrens des HV insgesamt); OLG Köln, 23.01.1996 LS 3 (eine Vierteljahresprovision bei einer Kündigungsfrist von drei Monaten); ArbG München, 02.04.1998 LS 5: 30 %; zum Erfordernis eines Abschlags vgl. auch OLG München, 27.07.1977 LS 3;

zu LS 8 vgl. Hecker, AnwBl. 84, 116, 119