Logo EversOK

BGH, 29.05.1967 - VII ZR 297/64 - (Urteil)

BGH, 29.05.1967 - VII ZR 297/64 - (Urteil)
Fundstellen
EversOK; NJW 67, 2153; BB 67, 776; DB 67, 1173; VersR 67, 703; MDR 67, 832; LM Nr. 28 zu § 89 b HGB; HVR Nr. 361; Juris; BeckRS 67 LS; Wolters Kluwer; prinz.law
Gesetz
§ 89 b Abs. 3 Satz 1 HGB; § 304 ZPO
Stichworte
- Vereinigte Möbelfabriken in Detmold -; - Welle -; begründeter Anlass; Zahlungsschwierigkeiten des U; Einschränkung der Produktion; Einstellung der Herstellung; Gefährdung der eigenen Existenz; wirtschaftliche Schwierigkeiten des U; Erschwerung der wirtschaftlichen Lage des HV; Beschränkung des Verkaufsprogramms; Sortimentsbeschränkung; drohender Verlust der Hälfte der Provisionseinnahmen; Grundurteil; gewinnbringende Tätigkeit; Provisionsrückgang um 50 %
Anmerkung
Vorinstanzen OLG Hamm, 15.10.1964, 18. ZS; LG Detmold;

zu LS
1 vgl. LG München I, 08.06.1970 LS 4 - Shell 3 -; vgl. ferner die Nachweise in Anm. 6 dieser Entscheidung;

zu LS 2 - Voraussetzungen für den Erlass eines Grundurteils über den AA des HV - vgl. BGH, 13.12.1995 LS 6 m.w.N.; OLG Hamm, 23.02.2001 LS 10; OLG Braunschweig, 08.03.1968 LS 2;

zu LS 3 vgl. BGH, 21.02.2006 LS 9; 13.12.1995 LS 5 m.w.N.; 06.11.1986 LS 3; 07.06.1984 LS 4; 30.06.1969 LS 4; 24.04.1969 LS 3 - Weber & Ott -; 11.05.1965 LS 1, 14 (verneint für Ablehnung der Prologation des HV durch den U); OLG Hamm, 04.06.2012 LS 25; 16.03.2001 LS 2; OLG Düsseldorf, 02.11.2001 LS 4; 05.04.1989 LS 2; LG Köln, 17.02.2005 LS 5 (verneint bei Bearbeitungszeit zur Erstellung des Buchauszugs von 12 Monaten); Arndt, DB 99, 1789; Baumbach/Hopt, HGB, 38.A., § 89 b Rz. 57; Röhricht/v. Westphalen/Küstner, HGB, § 89 b Rz 86; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 b Rz. 166, 167, 168; vgl. aber auch OLG Hamm, 04.06.2012 LS 33 (unhaltbaren Lage erfordert nicht nur objektiven Tatbestand, sondern HV muss diese auch subjektiv angenommen haben); a.A. weitergehend: OLG Düsseldorf, 02.11.2001 LS 6; 25.02.2000 LS 10 - Werkzeugmaschinen 1 -; LG Düsseldorf, 12.03.2002 LS 2; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 64; Saenger DB 00, 129, 131 (ausreichend, Festhalten am Vertrag weniger zumutbar als Beendigung); a.A. strenger: BGH, 28.11.1975 LS 6 (Unzumutbarkeit eines Festhaltens am HVV erforderlich);

zu LS 4 vgl. BGH, 13.12.1995 LS 4 m.w.N. - Dumrath & Fassnacht 1 -; 19.06.1969 LS 4 m.w.N. - Manometer -; 20.05.1968 LS 3;

zu LS 6 vgl. auch BGH, 11.02.1977 LS 13; 28.11.1975 LS 6; OLG Wien, 10.09.1998 LS 5; OLG Köln, 20.03.2014 LS 8; OLG Zweibrücken, 10.02.1977 LS 2; OLG Frankfurt/Main, 21.01.1986 LS 14, 18; OLG Stuttgart, 07.05.1985 LS 18; LG München I, 08.06.1970 LS 4 - Shell 3 -; LG Passau, 11.01.2001 LS 8 - Erich Ammer -; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 b Rz. 170 Tiret 9; Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 89 b Rz. 85; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 89 b Rz. 27 a a.E.; GK-HGB/Leinemann, § 89 b Rz. 26; Ankele, Handelsvertreterrecht, § 89 b Rz. 164; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XI Rz. 83; Westphal, Vertriebsrecht, Bd. I, Handelsvertreter 1998, Rz. 1143 ff.; a.A. Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 96. Er sieht zum einen das Tatbestandsmerkmal des Verhaltens des U in diesem Fall nicht als erfüllt an. Zum anderen hält er es unter dem Gesichtspunkt einer Schicksalsgemeinschaft für zumutbar (vgl. dazu OLG Düsseldorf, 15.12.1995 LS 7 m.w.N.), den HV in einer solchen Situation vor die Alternative zu stellen, entweder treu zum U zu stehen oder aber den AA zu verlieren, wenn er sich für die ordentliche Kündigung entscheidet.

6.1 Auch Maßnahmen des U, die seinen eigenen Ruf gefährden und damit auch Rückwirkungen auf den geschäftlichen Ruf und das Ansehen des HV in dem von ihm betreuten Kundenkreis haben können, sind geeignet, dem HV einen begründeten Anlass zur Kündigung mit gemäß § 89 b Abs. 3 Nr. 2 HGB ausgleichserhaltender Wirkung zu geben (Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 89 b Rz. 27 a).

6.2 Unter dem Gesichtspunkt einer durch wirtschaftlichen Schwierigkeiten des U veranlassten Kündigung sind demgegenüber nicht die Fälle zu fassen, in denen der HV infolge harten Wettbewerbes Einkommensrückgänge hinnehmen muss (vgl. dazu OLG München, 27.02.1974 LS 5).

6.3 Auch die Einstellung des Geschäftsbetriebes durch den U gibt dem HV einen begründeten Anlass, den Agenturvertrag mit gemäß § 89 b Abs. 3 Nr. 1 HGB ausgleichserhaltender Wirkung zu kündigen (OLG Wien, 10.09.1998 LS 5 für die insoweit inhaltsgleiche Vorschrift des § § 24 Abs. 3 Nr. 1 HVertrG 1993).

zu LS 8 vgl. BGH, 28.02.2007 LS 29; OLG Nürnberg, 28.01.2011 LS 98 m.w.N. - Schreib- und Zeichengeräte -; OLG Stuttgart, 03.08.2010 LS 8; LG Nürnberg-Fürth, 27.11.2018 LS 6;

zu LS 9 vgl. LG Nürnberg-Fürth, 27.11.2018 LS 6