Logo EversOK

OLG Hamburg, 12.04.2000 - 8 U 198/99 - (Urteil)

OLG Hamburg, 12.04.2000 - 8 U 198/99 - (Urteil)
ECLI
ECLI:DE:OLGHH:2000:1208.14U236.99.0A
Gesetz
§ 87 c Abs. 2 HGB; § 87 c Abs. 3 HGB; § 87 c Abs. 4 HGB
Stichworte
Anspruch des HV auf Buchauszug; Beschränkung auf die in den Büchern des U vorhandenen Angaben; Unmöglichkeit; Auskunftsanspruch zur Vorbereitung des AA
Anmerkung


rkr.; Vorinstanz LG Hamburg - 413 O 108/99 -

zu LS 2 vgl. MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 87 c Rzz. 38 ff.; MünchKommHGB/Ströbl, 5.A., § 87 c Rz. 40; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 87 c Rzz. 13 ff.;

zu LS 3 vgl. Küstner/v. Manteuffel, HdB-ADR, Bd. I, 2.A., Rz. 1447; aktualisiert in Küstner/Thume/Riemer, HdB-VertR, Bd. I, 5.A., Kap. VI Rz. 94;

zu LS 4 vgl. OLG Hamburg, 08.01.2003 LS 5; 22.03.2002 LS 8 - Zeus -; 11.10.2000 LS 20 m.w.N. - Axel Springer Verlag 1 -; OLG Celle, 27.08.1962 LS 4; OLG Düsseldorf, 30.11.1984 LS 8 m.w.N.; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 87 c Rz. 41; MünchKommHGB/Ströbl, 5.A., § 87 c Rz. 45; Oetker/Busche, HGB, 6.A., § 87 c Rz. 15; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 87 c Rz. 90; Flohr/Wauschkuhn/Fröhlich, Vertriebsrecht, 2.A., § 87 c HGB, Rz. 52; Küstner/Thume/Riemer, HdB-VertR, Bd. I., 5.A., Kap. VI Rz. 101; Emde, Vertriebsrecht, 3.A., § 87 c Rz. 140 bei FN 723; Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 87 c Rz. 9; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 87 c Rz. 13; Seetzen, WM 85, 213, 215; vgl. dazu auch die Anm. 14 zu LG Dessau, 08.02.2002; vgl. auch Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 87 c Rz. 23;

4.1 Bei dem Einwand, dass die für den Buchauszug erforderliche Angaben sich ganz oder teilweise nicht aus den Büchern des U ergeben, handelt es sich um den Einwand der Unmöglichkeit gemäß § 275 Abs. 1 BGB (OLG Hamm, 19.03.2009 LS 37). Nach allgemeinen Grundsätzen trägt der U die Darlegungs- und Beweislast für diesen von ihm erhobenen Einwand (OLG Düsseldorf, 03.03.1989 LS 9). An die vom U wegen nicht in seinen Büchern befindlicher Daten zu erstattende Fehlanzeige sind strenge Anforderungen zu stellen (OLG Düsseldorf, 03.03.1989 LS 1) die in der Praxis nicht selten überzogen werden (vgl. dazu die Anm. 8.2 zu OLG Düsseldorf, 03.03.1989).

4.2 Ist der U auf Grund der bei ihm vorhandenen Geschäftsunterlagen nicht in der Lage, einen
Buchauszug so zu erstellen, dass der HV anhand der darin enthaltenen Informationen in der Lage wäre, die ihm zustehenden Provisionen zu überprüfen und zu ermitteln, sind die Voraussetzungen für einen Auskunftsanspruch des HV gemäß § 87 c Abs. 3 HGB gegeben (OLG Hamm, 18.09.1998 LS 2).

zu LS 5 vgl. a.A. BGH, 21.03.2001 LS 9 m.w.N. - Axa Colonia 1 -;

zu LS 6 vgl. OLG Hamburg, 08.12.2000 LS 6; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 87 c Rz. 41; MünchKommHGB/Ströbl, 5.A., § 87 c Rz. 45;

6.1 Soweit dem U die Erteilung eines Buchauszuges unmöglich ist, tritt der Anspruch auf Auskunft nach Maßgabe des § 87 c Abs. 3 HGB an die Stelle des Buchauszugs (vgl. dazu nur OLG Hamm, 18.09.1998 LS 2 m.w.N.). Demgemäß hätte der Senat den U zur Auskunftserteilung verurteilen müssen, soweit er die erforderlichen Daten nicht aus den eigenen Büchern entnehmen kann.

6.2 Hat der U dem HV einen Buchauszug übersandt und hält der HV gleichwohl an seinem Klagantrag zur Erteilung des Buchauszugs fest mit dem Hinweis, der Buchauszug sei unvollständig und ein Fragment, auch fehlten weitere Angaben, betrifft der Einwand eine Frage, die nicht für den Anspruch auf Erteilung eines Buchauszuges gemäß § 87 c Abs. 2 HGB zu prüfen ist, sondern der Buchauszug ist erloschen mit der Folge, dass der HV ihn für erledigt erklären muss, um zu vermeiden, dass ansonsten der Klageantrag auf Erteilung des Buchauszugs abgewiesen wird (OLG Hamburg, 08.12.2000 LS 6).

zu LS 7 vgl. Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 b Rz. 82; - Auskunftsanspruch zur Vorbereitung des AA - vgl. OLG Hamm, 15.12.2000 LS 7 m.w.N. - Nürnberger -; vgl. BGH, 22.05.1981 LS 6 m.w.N. (Buchauszug kein Auskunftsanspruch zur Vorbereitung des AA)