Logo EversOK

OLG Karlsruhe, 13.02.2013 - 13 U 50/11 - (Urteil)

OLG Karlsruhe, 13.02.2013 - 13 U 50/11 - (Urteil)
Fundstellen
EversOK*
Gesetz
§ 84 HGB; § 84 Abs. 1 HGB; § 89 a HGB; § 89 a Abs. 1 HGB; § 89 a Abs. 1 Satz 2 HGB; § 305 c BGB; § 307 BGB; § 307 Abs. 1 BGB; § 307 Abs. 2 Nr. 1 BGB; § 611 BGB
Stichworte
- FORMAXX 9 -; Abgrenzung HV / AN; Scheinselbständigkeit; Provisionsvorschuss; Rückzahlung; Vertragsgestaltung HVV; Weisungsrecht des U; Kernbereich der Selbständigkeit; Strukturvertrieb; Rückzahlungsklausel; Rückzahlungsklausel AGB; Rückzahlungsklausel Auslegung; Kündigungserschwernis
Anmerkung
Vorinstanz LG Freiburg, 21.02.2011 - 5 O 386/10 -; zum Status als HV auf der Grundlage vergleichbarer Vertragsgestaltung vgl. auch OLG Celle, 30.04.2010 - 11 W 12/ 10 -

zu LS 7 vgl. Küstner/Thume/Schürr, HdB-VertR, Bd. I, 5.A., Kap. I Rz. 190;

zu LS 11 vgl. LAG Baden-Württemberg, 23.03.1999 LS 14 - Deutsche Bank 1 -;

zu LS 18 vgl. Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 a Rz. 26;

zu LS 19 vgl. OLG München, 09.03.2017 LS 5 m.w.N. - SDK 2 -;

zu LS 20 vgl. a.A. LG Freiburg, 15.02.2019 LS 19; vgl. aber auch OLG Frankfurt/Main, 01.06.2012 LS 8 m.w.N. dazu, dass eine bloße Anschubfinanzierung keine unzulässige Kündigungserschwernis begründet