OLG Stuttgart, 30.03.2011 - 3 U 192/10 - EversOK


ECLI
ECLI:DE:OLGSTUT:2011:0330.3U192.10.0A
Gesetz
§ 280 BGB; § 398 BGB; § 249 BGB; § 59 VVG
Stichworte
Haftung des VM für fehlerhafte Beratung des VN; Befragungspflicht; Erkundigungspflicht; Unterversicherung; Pflichten des VM; Pflichtverletzung bei der Umdeckung eines Risikos; VMV; Dauerschuldverhältnis; dauerhafte Betreuung: Betreuungspflicht des VM; ständige Optimierung und Überwachung des Versicherungsvertrages; laufende Verbesserung des Versicherungsschutzes; Versicherungsbedarf des VN
Anmerkung


Vorinstanz LG Tübingen, 23.09.2010 - 7 O 620/04 -; der Senat hat die Revision nicht zugelassen; die Voraussetzungen des § 543 Abs. 2 ZPO lägen nicht nicht vor; Fragen von einer über den vorliegenden Einzelfall hinausgehenden Bedeutung seien nicht ersichtlich; die Fortbildung des Rechts und die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung erfordere eine Entscheidung des Revisionsgerichts ebenfalls nicht;

zu LS 6 vgl. Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 277; Prölss/Martin/Dörner, VVG, 28.A., § 59 Rzz. 50 ff.;

zu LS 7 vgl. BGH, 22.05.1985 LS 15 m.w.N. - Victoria 1 -; zur Rechtsstellung des Maklers als Treuhänder im weitesten Sinne vgl. Löhnig, Treuhand 2006, S. 554;

zu LS
9 vgl. OLG Köln, 01.06.2010 LS 5 m.w.N.;

zu LS 10 vgl. BGH, 10.03.2016 LS 20 - Eiffe & Moos -; OLG Köln, 30.05.2017 LS 10; Prölss/Martin/Dörner, VVG, 29.A., § 59 Rz. 74; Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A., § 5 Rz. 277; zur Hinweispflicht des VM auf Deckungslücken - vgl. OLG Köln, 07.05.2004 LS 4 m.w.N.; zur Pflicht des VM, den Versicherungsbedarf des Kunden ordnungsgemäß zu ermitteln und den Kunden korrekt zu beraten, vgl. OLG Düsseldorf, 30.04.1999 LS 4 m.w.N.;

zu LS
12 vgl. Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 278;

zu LS 13 vgl. BGH, 10.03.2016 LS 30 - Eiffe & Moos -; Prölss/Martin/Dörner, VVG, 29.A., § 59 Rz. 74; Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A., § 5 Rz. 277; MünchKommVVG/Reiff, § 60 VVG Rz. 27;

zu LS 14 vgl. Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 279;

zu LS 15 vgl. OLG Hamm, 19.05.2017 LS 10; a.A. OLG Frankfurt/Main, 05.07.2006 LS 4; - zum VMV als Dauerschuldverhältnis mit dauerhaften Vertragspflichten - vgl. OLG Hamm. 19.06.2000 LS 4 m.w.N.;

zu LS 16 vgl. OLG Hamm, 19.05.2017 LS 12; Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 312; vgl. aber auch OLG Hamburg, 27.09.2018 LS 2; a.A. OLG Frankfurt/Main, 05.07.2006 LS 4;

zu LS 19 vgl. OLG Köln, 30.05.2017 LS 13; Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 304;

zu LS 21 vgl. Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 28.A., § 75 Rz. 25;

zu LS 23 vgl. Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 28.A., § 75 Rz. 20;

zu LS 27 vgl. Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 312;

zu LS 32 vgl. OLG Hamm, 19.05.2017 LS 12;

zu LS 34 zu den weiteren Möglichkeiten der Vertragsgestaltung vgl. Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 28.A., § 75 Rzz. 18ff.;

zu LS 39 Insoweit wird auch von einer "Vermutung letztlich vernünftiger Reaktion" gesprochen, deren Widerlegung dem VM nur selten gelingen wird (Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 2.A., § 5 Rz. 336).

zu LS 48 vgl. Zöller/Herget, ZPO, 28.A., § 97 Rz. 2