Logo EversOK

LG Karlsruhe, 14.05.1996 - 8 O 59/96 - (Urteil)

Fundstellen
EversOK*
Gesetz
§ 1 Nr. 7 HGB; § 84 HGB; § 667 BGB; § 675 BGB; § 781 BGB; § 10 Nr. 5 AGBG; § 24 Satz 1 Nr. 1 AGBG
Stichworte
- Quelle -; Agenturvertrag; Herausgabeanspruch; Inkassobetrag; Anerkenntnisfiktion
Anmerkung
zu LS 1 zur Rechtsnatur des HVV als Geschäftsbesorgungsvertrag vgl. LG Freiburg, 29.08.1966 LS 2 m.w.N.;

zur Herausgabepflicht des HV vgl. BGH, 13.03.1961 LS 2a m.w.N. - GdF Wüstenrot 1 -;

zu LS 2 vgl. a.A. OLG Karlsruhe, 09.05.1979 LS 1 m.w.N.; Küstner/v. Manteuffel, HdB-ADR, Bd. I., 2. A., Rz. 327, wenden demgegenüber die Vorschrift des § 10 Nr. 5 AGBG an; aktualisiert in Küstner/Thume/Schröder, HdB-VertR, Bd. I, 5. A., Kap. II Rz. 95; nach Auffassung von Westphal, Vertriebsrecht Bd. I, Handelsvertreter 1998, Rz. 190 f., sollen Erkärungsfiktionen den HV grundsätzlich unangemessen benachteiligen, während Anerkenntnisklauseln Bestand haben, wenn sie nicht nur im HVV, sondern auch auf den Kontoauszügen bzw. Provisionsabrechnungen ausgedruckt werden