Logo EversOK

BGH, 03.11.1999 - VIII ZR 269/98 - (Urteil)

BGH, 03.11.1999 - VIII ZR 269/98 - (Urteil)

Gesetz

§ 1 Abs. 1 AGBG; § 1 Abs. 2 AGBG; § 6 AGBG; § 9 AGBG; § 9 Abs. 1 AGBG; § 133 BGB; § 157 BGB

Stichworte

- Aral 6 -; Formularvertrag; Optionsklausel; Optionsrecht; Verlängerungsoption; einseitig vorformulierte Vertragsbestimmungen; Aushandeln; Begriff; im einzelnen ausgehandelte Vertragsbedingungen; Bindung an eine Alleinbezugsverpflichtung; Schließung einer Lücke im VHV; ergänzende Vertragsauslegung; geltungserhaltende Reduktion

Anmerkung

Vorinstanzen OLG München; LG München I;

zur Gestaltung von Kündigungsklauseln in Vertragshändlerverträgen vgl. Mesch, ZVertriebsR 15, 8;

zu LS 6 vgl. OLG München, 03.05.2000 LS 59;

zu LS 12 vgl. BGH, 27.03.1991 LS 3 m.w.N.;

zu LS 18 vgl. OLG München, 20.11.1996 LS 2 - Esso 5 -;

zu LS 19 vgl. BGH, 21.05.2003 LS 18; OLG Braunschweig, 12.12.1996 LS 2; KG, 26.06.1997 LS 17 - DVAG 4 -; LAG München, 13.02.2007 LS 10 - DVAG 21 -;

zu LS 25 vgl. Palandt/Heinrichs, BGB, 58.A., § 9 AGBG Rz. 70 für Bierlieferungsverträge;

zu LS 26 vgl. BGH, 11.01.2006 LS 5;

zu LS 27 vgl. Paulusch, Höchstrichterliche Rechtsprechung zum Brauerei-und Gaststättenrecht, 9.A., Rzz. 115 ff.;

zu LS 29 vgl. OLG Zweibrücken, 07.12.1999 LS 2 - Elf 4 -;

zu LS 35 vgl. BGH, 28.01.1993 LS 6 m.w.N. - Weinberater 1 -;

zu LS 36 vgl. Paulusch, Höchstrichterliche Rechtsprechung zum Brauerei- und Gaststättenrecht, 9.A., Rzz. 144 ff.; der Senat spricht insoweit von einer gefestigten Rechtsprechung;

zu LS 37 vgl. Anm. 40.2 zu OLG Köln, 17.08.2001 - Axa Colonia 2 -;

zu LS 39 vgl. LG Berlin, 26.03.2002 LS 2 - Esso 6 -;

zu LS 45 vgl. BGH, 03.03.2015 LS 24 - DVAG 44 -; 21.10.2009 LS 61; 26.11.1984 LS 30 - Opel 1 -; MünchKommBGB/Kötz, § 6 AGBG Rz. 17; Erman/Hefermehl/Werner, BGB, § 6 AGBG Rz. 16; Soergel/Stein, BGB, § 6 AGBG Rz. 16; Trinkner, BB 83, 1876; einschränkend Bunte, NJW 84, 1148; a.A. Wolf/Lindacher, AGBG, 3.A., § 6 Rz. 21; Bechtold, BB 93, 1638; Ulmer/Brandner/Hensen/Schmidt, AGBG, 9.A., § 6 Rz. 38;

Abgelehnt wird die ergänzende Vertragsauslegung nach zutreffender Auffassung auch dann, wenn dem Verwender die Unangemessenheit der Klausel bekannt oder wenn sie für ihn zumindest voraussehbar war (Wolf/Lindacher, AGBG, § 6 Rz. 20; Lindacher, BB 93, 158; Ulmer, NJW 81, 2931; ders., BB 82, 1130).