Logo EversOK

BAG, 23.03.1982 - 3 AZR 637/79 - (Urteil)

BAG, 23.03.1982 - 3 AZR 637/79 - (Urteil)
Fundstellen
DB 82, 2249; BB 83, 195; RdA 83, 68; VersR 82, 1109; AP Nr. 18 zu § 87 c HGB; VW 83, 195; EzA § 87 c HGB Nr. 4; DRspr II (210) 310 a-c; AR-Blattei Ausschlussfristen, Entscheidung 101; AR-Blattei Provision, Entsch. 26; SAE 82, 320; AuR 82, 320; BlfSt. 82, 360; ARST 83, 47; Juris; Wolters Kluwer; prinz.law
Gesetz
§ 87 c Abs. 2 HGB § 87 c Abs. 3 HGB; § 87 c Abs. 5 HGB; § 87 b HGB; § 133 BGB; § 157 BGB; § 551 Nr. 7 ZPO; § 313 BGB; § 308 ZPO; § 253 ZPO; § 14 UStG; § 31 UStG 1967 (BGBl. I, 545); § 1 MTV für den Groß- und Außenhandel im Land Niedersachsen vom 26. April 1977; § 13 MTV
Stichworte
widerspruchslose Hinnahme von Provisionsabrechnungen; stillschweigendes Anerkenntnis; Nettoklausel; USt; MwSt
Anmerkung
zu LS 1 vgl. BGH, 23.10.1981 LS 11 m.w.N.; OLG Düsseldorf, 15.12.2000 LS 4 m.w.N. - ARAG 2 -;

zu LS 2 vgl. Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 87 b HGB Rz. 11 a. E.; vgl. dazu auch LS 18 dieser Entscheidung und die dazugehörige Anm.;

Zutreffend stellt Ankele (Handelsvertreterrecht, § 87 b Rz. 8) fest, dass es sich im Handelsvertreterrecht heute weitgehend üblich ist, die Provision von den Nettoentgelten zu berechnen. Ob insoweit schon von einem Handelsbrauch gesprochen werden kann, erscheint jedoch zweifelhaft (so aber (Ankele, Handelsvertreterrecht, § 87 b Rz. 8).

zu LS 4 vgl. auch OLG Karlsruhe, 09.05.1979 LS 1 m.w.N.; BAG, 07.12.1973 LS 11; BGH, 20.09.2006 LS 1 m.w.N.- Axa 6 -; a.A. LAG Schleswig, 15.10.1986 LS 16;

zu LS 5 In beiden TV bestimmt § 13 gleichlautend Folgendes:

"Verwirkung von Ansprüchen
(1) Der Angestellte ist zur sofortigen Nachprüfung der Gehaltsabrechnung und des ausgezahlten Geldbetrages verpflichtet. Stimmt der Geldbetrag mit dem Gehaltsnachweis nicht überein, so ist dies unverzügl. dem Auszahlenden zu melden.
(2) Gegenseitige Ansprüche aller Art aus dem Arbeitsverhältnis (z. B. auf rückständiges Gehalt, aus Leistung von Mehrarbeit usw.) sind innerhalb einer Ausschlussfrist von 3 Monaten seit Fälligkeit des Anspruches schriftlich geltend zu machen."

zu LS 10 vgl. LAG Baden-Württemberg, 12.02.2020 LS 9;

zu LS 14 vgl. OLG Koblenz, 19.04.1979 LS 1; Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 87 c Rz. 6a;

zu LS 20 vgl. OLG Frankfurt/Main, 06.02.1997 LS 1 m.w.N.;

zu LS 21 Haben die Parteien eine Nettoklausel vereinbart, ist im Wege der Auslegung nach Maßgabe der Vorschriften der §§ 133, 157 BGB zu ermitteln, ob die USt. von der Bemessungsgrundlage der Provision auszunehmen ist oder nicht (Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 87 b Rz. 11 a. E.; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 87 b Rz. 29).