Logo EversOK

BAG, 10.03.1960 - 5 AZR 426/58 - (Urteil)

BAG, 10.03.1960 - 5 AZR 426/58 - (Urteil)
Fundstellen
EversOK; MDR 60, 612; BB 60, 556; DB 60, 582; VersR 60, 608 LS; AP Nr. 2 zu § 138 BGB; SAE 60, 173 m. Anm. Isele; WA 60, 81; AR-Blattei Handelsgewerbe III Entsch 36; PraktArbR Nr. 103 zu § 612 BGB; AR-Blattei ES 880.3 Nr. 36
Gesetz
§ 138 Abs. 1 BGB; § 138 Abs. 2 BGB; § 139 BGB; § 612 BGB; § 84 Abs. 1 HGB; § 84 Abs. 2 HGB; § 86 Abs. 2 HGB; § 87 a Abs. 3 HGB; § 87 a Abs. 3 Satz 2, 2. Var. HGB; § 92 HGB; § 92 a HGB; § 826 BGB; § 276 BGB
Stichworte
Nachbearbeitungspflicht; Nachbearbeitungsgrundsätze; Bausparkassenvertreter; Rückforderung unverdienter Provisionsvorschüsse; Anforderungen an die Zumutbarkeit der Nachbearbeitung; Stornogefahrmitteilung; Mahnung; Pflicht zur Einklagung der Abschlussgebühr; Abgrenzung VV / AN; Scheinselbständigkeit; Verpflichtung zur Beachtung von Arbeitsanweisungen; Beschränkungen der Werbefreiheit; Unterordnung unter Führungskraft; Umsatzziel; Werbeplan; Kontrollbefugnisse; umfassende Herausgabepflicht; Zuweisung nicht geschuldeter Tätigkeiten; Direktionsrecht; Hungerlohn; Hungerprovision; Einfirmenvertreter
Anmerkung
Vorinstanz LAG Mannheim, 18.08.1958 - 6 Sa 34/58 -; zu der Entscheidung vgl. die Anm. von Isele, SAE 60, 173, 178; Hueck, AP Nr 2 zu § 138 BGB, Gros, AR-Blattei Handelsgewerbe 3 Entsch 36

zu LS 1 vgl. BSG, 10.08.2000 LS 15;

zu LS 2 vgl. BGH, 20.03.1981 LS 3; Evers, BB 92, 1365;

zu LS 3 vgl. BAG, 25.10.1967 LS 5, 6;

zu LS 12 vgl. BAG, 21.01.1966 LS 40;

zu LS 13 vgl. Hueck/Nipperdey, Lehrbuch des Arbeitsrechts, 7.A., Bd. I, § 32 II 2 zu Fn. 7, S. 186;

zu LS 14 - zur Rückzahlungspflicht des Voschusses, wenn und soweit die bevorschusste Forderung nicht besteht - vgl. LAG Hamm, 03.03.2009 LS 9 m.w.N.;

zu LS 15 vgl. BAG, 15.12.1999 LS 8;

zu LS 16 - Beiordnung einer Führungskraft als Indiz für persönliche Abhängigkeit - vgl. aber ArbG Wuppertal, 17.07.1996 LS 7 m.w.N.;

zu LS 19 vgl. BAG, 09.06.2010 LS 17 m.w.N. - DEVK 7 -;

zu LS 21 vgl. ArbG Nürnberg, 04.02.1998 LS 12 m.w.N.;

zu LS 22 Die Rückgabepflicht kann kein Merkmal für eine Arbeitnehmereigenschaft sein, weil sie sich ohne weiteres aus der Vorschrift des § 667 BGB ergibt (vgl. dazu BGH, 28.01.1993 LS 8 m.w.N.).

zu LS 23 - Direktionsrecht als Merkmal abhängiger Beschäftigung - vgl. LAG Rheinland-Pfalz, 28.05.1998 LS 3 m.w.N.;

zu LS 27 vgl. BGH, 20.03.1981 LS 3;

zu LS 28 - entsprechende Anwendung des § 612 BGB - vgl. Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 87 Rz. 4; für eine Anwendung des § 354 HGB RG, JW 29, 1131; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 85 Rz. 3, § 87 Rz. 7; zur Anwendung der Lehre vom faktischen Vertrag auf nichtige HVV vgl. auch OLG Karlsruhe, 16.12.1998 LS 8 m.w.N.