BGH, Urteil, 23.10.2014 - III ZR 82/13 - EversOK



Gesetz
§ 280 BGB; § 287 Abs. 1 Satz 2 ZPO
Stichworte
Haftung des VM; Darlegungs- und Beweislast; Schaden; Beratungsfehler; fehlerhafte Beratung; Quasideckung; positives Interesse; negatives Interesse; Streitgegenstand
Anmerkung
Vorinstanzen OLG Bamberg, 13.02.2013 - 3 U 232/12 -; LG Bamberg, 16.07.2012 - 2 O 113/11 -;

zu der Entscheidung vgl. auch Goebel, VK 15, 50; Münkel, jurisPR-VersR 6/2015 Anm. 1;

zu LS 3 vgl. BGH, 22.05.1985 LS 23 - Victoria 1 -; OLG Zweibrücken, 14.11.2018 LS 19;

zu LS 5
vgl. OLG Hamm, 13.03.2019 LS 17; OLG Dresden, 08.01.2019 LS 25; OLG Zweibrücken, 14.11.2018 LS 22; Prölss/Martin/Dörner, VVG, 30.A., § 63 Rz. 17; Palandt/Grüneberg, BGB, 78.A., § 280 Rz. 39;

zu LS 7 Der Senat hat in diesem Zusammenhang auch darauf hingewiesen, dass das OLG München in dem zwischen dem VN und dem Versicherer geführten "Vorprozess" vom 12. August 2010 auch lediglich ausgeführt habe, dass die verschwiegenen Angaben für den Vertragsschluss jedenfalls insoweit kausal gewesen seien, als eine Annahme des Versicherungsantrags "zu den gegenständlichen Bedingungen" bei zutreffenden Angaben nicht erfolgt wäre.

zu LS 9 vgl. Palandt/Ellenberger, BGB, 73.A., § 123 Rz. 24; MünchKommBGB/Armbrüster, 8.A., § 123 Rz. 21;

zu LS 12 vgl. Zöller/Greger, ZPO, 30.A., vor § 284 Rz. 10a; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 22.A., § 284 Rzz. 64, 65;

zu LS 14 vgl. MünchKommZPO/Prütting, 5.A., § 284 Rz. 98