BGH, Urteil, 01.06.2016 - IV ZR 80/15 - EversOK



ECLI
ECLI:DE:BGH:2016:010616UIVZR80.15.0
Gesetz
Art. 31 EGBGB; Art. 32 EGBGB; Art. 32 Abs. 1 Nr. 5 EGBGB; Art. 7 EGVVG; Art. 7 Abs. 1 EGVVG; Art. 7 Abs. 2 Nr. 4 EGVVG a.F.; Art. 8 EGVVG a.F.; Art. 9 Abs. 4 aF EGVVG vom 28.06.1990; Art. 15 EGVVG; EuGVVO 2001; Art. 4 EuGVVO; Art. 22 EuGVVO; Art. 23 EuGVVO; Art. 60 Abs. 1 EuGVVO; LugÜ 2007; Art. 4 Abs. 1 LugÜ 2007; Art. 22 LugÜ 2007; Art. 23 LugÜ 2007; Art. 60 Abs. 1 LugÜ 2007; (EG) Nr. 593/2008 (Rom l-VO); Art. 28 Rom I-VO; Art. 105 Abs. 1 VAG a.F.; § 215 VVG; § 215 Abs. 1 VVG; § 215 Abs. 3 VVG; § 545 ZPO; § 545 Abs. 2 ZPO
Stichworte
internationale Zuständigkeit; Zuständigkeit deutscher Gerichtbarkeit für ausländische VU; Gerichtsstandsvereinbarung; VM als Mittelsperson im Sinne des Art. 9 Abs. 4 EGVVG; Rechtswahl gemäß Art. 9 Abs. 4 EGVVG a.F; passive Dienstleistungsfreiheit
Anmerkung



Vorinstanzen OLG München 08.01.2015 - 14 U 2110/14; LG Memmingen, 09.04.2014, 32 O 651/ 13;


zu LS 7 vgl. amtl. Begr. zu § 215 Abs. 3 VVG, BT-Drs. XVI/3945 S. 117;


zu LS 9 vgl. amtl. Begr., BT-Drs. XVI/12104 S. 11; Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 30.A. Anh. Rom l-VO Rz. 1; Beckmann/Matusche-Beckmann/Roth, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A. § 4 Rz. 18; Dauses/Ludwigs/Kreuzer/Wagner/Reder, Handbuch des EU-Wirtschaftsrechts, 48.EL., R. Europäisches Internationales Privatrecht Rz. 240;


zu LS 10 vgl. Bruck/Möller/Dörner, VVG, 9.A. 1. Abschnitt: Einführung Rz. 26;


zu LS 15 vgl. BK-VVG/Dörner, Art. 9 EGVVG Rz. 42; Looschelders/Pohlmann-Schäfer, VVG, 2.A., Internationales Versicherungsvertragsrecht Rz. 255; Prölss/Martin/Armbrüster, VVG 30.A. Anh. Rom l-VO Rz. 30; MünchKommBGB/Martiny, 4.A. Art. 37 EGBGB Rz. 106; Staudinger/Armbrüster (2011), Anhang zu Art. 7 Rom l-VO Rz. 34; Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt 1992 S. 128; Gruber, Internationales Versicherungsvertragsrecht 1999 S. 93 f.; Kramer, Internationales Versicherungsvertragsrecht 1995 S. 204 f.; Liauh, Internationales Versicherungsvertragsrecht 2000 S. 53; Uebel, Die deutschen Kollisionsnormen für (Erst-)Versicherungsverträge mit Ausnahme der Lebensversicherung über in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft belegene Risiken, 1994 S. 129; von Oertzen, Asset Protection im deutschen Recht 2007 Rz. 163; Hübner in Europäisches Gemeinschaftsrecht und Internationales Privatrecht, S. 111,119; Basedow/Drasch, NJW 91, 785, 791 f.; Imbusch, VersR 93, 1059, 1063; Worgulla/Thonemann, ErbStB 08, 171, 173; a.A. für den „autonom auftretenden Makler“: Beckmann/Matusche-Beckmann/Roth, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A. § 4 Rz. 112; für den „unabhängigen Makler“: Winter, VersR 01, 1461, 1467;


zu LS 17 vgl. Bruck/Möller/Dörner, VVG, 9.A., 1. Abschnitt: Einführung Rz. 28; BK-VVG/Dörner, Art. 9 EGVVG Rz. 39; Looschelders/Pohlmann/Schäfer, VVG 2.A. Internationales Versicherungsvertragsrecht Rz. 255; Beckmann/Matusche-Beckmann/Roth, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A. § 4 Rz. 112; Basedow/Drasch, NJW 91, 785, 792; Mankowski, VersR 93, 154, 162; ders., VersR 99, 923, 930; Worgulla/Thonemann, ErbStB 08, 172 f.; Staudinger/Armbrüster (2011), Anhang zu Art. 7 Rom l-VO Rz. 33; Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt 1992 S. 128; zur Verwendung in § 105 VAG: Laars, VAG, 3.A. § 105 Rz. 2; Fahr/Kaulbach/Bähr/Pohlmann/Pohlmann, VAG, 5.A. § 105 Rz. 39; Prölss, VAG, 12.A. § 105 Rz. 8;


zu LS 19 vgl. MünchKommVVG/Reiff, 2.A. § 59 Rz. 43; Fahr/Kaulbach/Bähr/Pohlmann/Pohlmann, VAG, 5.A. § 105 Rz. 46; Reiff, VersR 12, 645;


zu LS 22 vgl. zur am Wortlaut orientierten Ansicht: MünchKommBGB/Martiny, 4.A. Art. 37 EGBGB Rz. 106; Staudinger/Armbrüster (2011), Anhang zu Art. 7 Rom l-VO Rz. 34; Prölss/Martin/Armbrüster, VVG 30.A. Anh. Rom l-VO Rz. 30; Looschelders/Pohlmann/Schäfer, VVG, 2.A. Internationales Versicherungsvertragsrecht Rz. 255; Gruber, Internationales Versicherungsvertragsrecht 1999 S. 93 f.; Kramer, Internationales Versicherungsvertragsrecht 1995 S. 204 f.; von Oertzen, Asset Protection im deutschen Recht 2007 Rz. 163;

zur am Gesetzeszweck orientierten Ansicht: Dörner, Internationales Versicherungsvertragsrecht 1997 Art. 9 EGVVG Rz. 42; BK-VVG/Dörner, Art. 9 EGVVG Rz. 42; Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt, 92 S. 128 f.; Basedow/Drasch, NJW 91, 785, 792; Worgulla/Thonemann, ErbStB 08, 171, 174; differenzierend: Fahr/Kaulbach/Bähr/Pohlmann, VAG, 5.A. § 105 Rz. 43;


zu LS 26 vgl. BK-VVG/Roth, Europ. VersR Rz. 132, 137; Bruck/Möller/Dörner, 9.A. 1. Abschnitt: Einführung Rz. 29; MünchKommVVG/Looschelders, Internationales Versicherungsvertragsrecht Rz. 72; Franzen, Privatrechtsangleichung durch die Europäische Gemeinschaft 1999 S. 231 f.; Schnyder, Europäisches Banken- und Versicherungsrecht 2005 S. 207; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008 S. 149; Uebel, Die deutschen Kollisionsnormen für (Erst-)Versicherungsverträge mit Ausnahme der Lebensversicherung über in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft belegene Risiken 1994 S. 41; Perner, IPRax 09, 218, 221; zur Entscheidung des Gesetzgebers Mankowski, VersR 93, 154, 162;


zu LS 27 vgl. Beckmann/Matusche-Beckmann/Roth, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A. § 4 Rz. 14;


zu LS 28 vgl., die Einordnung als Norm des internationalen Privatrechts befürwortend: Mewes, Internationales Versicherungsvertragsrecht unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Dienstleistungsfreiheit im Gemeinsamen Markt, 1995 S. 193-195, 225; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008 S. 154; Smulders/Glazener, CML Rev. 1992, 775, 796; ablehnend: Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt 1992 S. 325; Fahr, VersR 92, 1033, 1036; alle zu Art. 28 der Dritten Richtlinie Lebensversicherung;


zu LS 29 vgl. BK-VVG/Roth, Europ. VersR Rz. 105; Drasch, Das Herkunftslandprinzip im internationalen Privatrecht 1997 S. 217, 221; zur systematischen Stellung vgl. Drasch, Das Herkunftslandprinzip im internationalen Privatrecht 1997 S. S. 216 zu Art. 28 der Dritten Richtlinie Lebens- und Schadensversicherung; Mankowski, VersR 93, 154, 159 - zum vergleichbaren Problem des Verweises in der Zweiten Richtlinie Schadensversicherung auf das EVÜ;


zu LS 30 vgl. Franzen, Privatrechtsangleichung durch die Europäische Gemeinschaft 1999 S. 234; Drasch, Das Herkunftslandprinzip im internationalen Privatrecht 1997 S. 217;


zu LS 31 vgl. Lorenz, ZVersWiss 91, 121, 139; Reichert-Facilides in International Insurance Contract Law in the EC, 1993 S. 11, 14 f.; Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt 1992 S. 325; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008 S. 153; Fahr, VersR 92, 1033, 1036;


zu LS 33 vgl. Geiger, Der Schutz der Versicherten im Europäischen Binnenmarkt 1992 S. 285; Schnyder, Europäisches Banken- und Versicherungsrecht 2005 S. 42; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008 S. 152;


zu LS 34 vgl. Schnyder in Aspekte des internationalen Versicherungsvertragsrechts im Europäischen Wirtschaftsraum 1994, S. 49, 62; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008, S. 152;


zu LS 35 vgl. Prölss/Kollhosser, VAG 12.A. Vor § 110 a Rz. 2; Stehl, Die Überwindung der Inkohärenz des Internationalen Privatrechts der Bank- und Versicherungsverträge 2008 S. 151 f.