BGH, Urteil, 30.11.2017 - I ZR 143/16 - EversOK



ECLI
ECLI:DE:BGH:2017:301117UIZR143.16.0
Gesetz
§ 254 Abs. 1 BGB; § 280 Abs. 1 BGB; § 60 VVG; § 63 VVG
Stichworte
Haftung des VM; vertragsbegleitende Betreuungspflicht; Unfallversicherung; Hilfestellung im Leistungsfall; Abwicklung von Leistungsfällen; Versicherungsfall; Hinweispflicht; Versäumnis der Frist zur Feststellung der unfallbedingten Invalidität; Obliegenheit des VN zur Schadensabwehr; Pflicht zur Abwicklung des Versicherungsfalls; Übernahme der gesamten Abwicklung des Schadensfalls; Fristüberwachung; Überwachung der Anzeigefrist
Anmerkung


Vorinstanzen OLG Oldenburg, 09.06.2016 - 14 U 11/16 -; LG Osnabrück, 14.12.2015 - 9 O 1585/15 -;

zu LS 2 vgl. OLG Karlsruhe, 18.12.2008 LS 4 m.w.N.;

zu LS 6
vgl.
OLG Hamm, 13.03.2019 LS 1; 21.05.2015 LS 2 m.w.N.; Prölss/Martin/Dörner, VVG, 30.A., § 63 Rz. 6; MünchKommVVG/Reiff, 2.A., § 60 Rz. 29 und § 63 Rz. 36; Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechts-Handbuch, 3.A., § 5 Rz. 331; a.A. Beenken/Sandkühler, Das neue Versicherungsvermittlergesetz 2007, S. 86 f.; Höra/Baumann, Münchener Anwaltshandbuch Versicherungsrecht, 4.A., § 4 Rz. 90;

zu LS 8 - weiter Pflichtenkreis des VM - vgl. BGH, 22.05.1985 LS 8 m.w.N. - Victoria 1 -; - Pflichten des VM im Versicherungsfall - vgl. OLG Hamm, 19.06.2000 LS 5 m.w.N.; OLG Karlsruhe, 18.12.2008 LS 4 m.w.N.;

zu LS 15 vgl. OLG Hamm, 13.03.2019 LS 18