OLG Köln, Urteil, 26.07.2019 - I-20 U 185/18 - EversOK



ECLI
ECLI:DE:OLGK:2019:0726.20U185.18.00
Gesetz
§ 195 BGB; § 199 BGB; § 254 BGB; § 280 BGB; § 141 ZPO; § 447 ZPO; § 6 Abs. 1 VVG
Stichworte
Haftung des VU für die Falschberatung bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung; Schadenersatz; Basisrente; Rürup-Rente; Basisrentenversicherungsvertrag; Beratungsanlass; Anforderungen an das substantiierte Gegenvorbringen; Darlegungs- und Beweislast; fehlende Dokumentation; Mitverschulden; Verjährung; Parteivernehmung; Anbeweis; grob fahrlässige Unkenntnis; Nichtlesen der Versicherungsbedingungen; hypothetischer Kausalverlauf; entgangener Gewinn; steuerliche Vorteile; Vorteilsanrechnung
Anmerkung


Vorinstanz LG Köln, 17.10.2018 - 26 O 39/18 -;

zu LS 1 vgl. Prölss/Martin/Rudy, VVG, 30.A., § 6 Rz. 34 f.;

zu LS 10 vgl. auch MünchKommVVG/Armbrüster, 2.A., § 6 Rz. 310; Prölss/Martin/Rudy, VVG, 30.A., § 6 Rz. 62;

zu LS 18 vgl. Prölss/Martin/Rudy, VVG, 30.A., § 6 Rz. 64;

zu LS 20 vgl. OLG Saarbrücken, 19.09.2012 LS 5;

zu LS 23 vgl. Palandt/Ellenberger, BGB, 78.A, § 199 Rz. 40